Fahrscheinloser ÖPNV

Beschreibung Ihrer Idee, Meinung, Erfahrung

Alle steuerpflichtig erwerbstätigen Berliner über 18 Jahren zahlen einen monatlichen festen Betrag (ähnlich Rundfunkbeitrag), unabhängig von der tatsächlichen Nutzung des ÖPNV. Dafür entfällt die Notwendigkeit Tickets zu (ver)kaufen.

Welchen Nutzen hätte die Umsetzung Ihrer Idee? Welches Problem würde dadurch gelöst?

Neben einer höheren soz. Gerechtigkeit sorgt dies für Planungssicherheit, stärkt den Umweltverband und mindert die Gesamtkosten (Tickets un insbesondere Automaten haben einen nicht unwesentlichen Materialwert). Außerdem muss man sich nicht zw. Auto/Fahrrad und ÖPNV entscheiden. Man kann spontan einfach einsteigen.

2 Kommentare

  1. Und wie erhalten touristen und nicht Berliner Zugang zum ÖPNV wenn die Automaten aus Kostengründen abgeschafft werden? Und wie soll kontrolliert werden, ob man tatsächlich Berliner ist?

    1. Es muss überhaupt nicht kontrolliert werden, denn Touristen und Nicht-Berliner fahren umsonst. Dafür nutzt ja nicht jeder Berliner, der zahlt, tatsächlich auch den ÖPNV.

Kommentarfuntkion geschlossen.