Andere Großstädte machen es vor

Beschreibung Ihrer Idee, Meinung, Erfahrung

In Paris, Warschau, Amsterdam, Chicago und anderen Städten ist es Gang und Gebe, dass elektronische Schranken den Zugang zu Bahnhöfen etc. beschränken. Ein Zutritt ist somit nur mit gültigem Ticket möglich. Das Personal, welches sonst zur Fahrkartenkontrolle genutzt wurde, könnte als Sicherheitspersonal auf den Bahnhöfen eingesetzt werden.

Welchen Nutzen hätte die Umsetzung Ihrer Idee? Welches Problem würde dadurch gelöst?

Ein Zutritt ist somit nur mit gültigem Ticket möglich.
Reduzierung der Schwarzfahrer, Umrüstungskosten würden durch zusätzliche Einnahmen gedeckt. Das Personal, welches sonst zur Fahrkartenkontrolle genutzt wurde, könnte als Sicherheitspersonal auf den Bahnhöfen eingesetzt werden.

2 Kommentare

  1. Ich habe mal gehört ein beschränkter Bahnhof ist aus finanzieller Sicht, aber auch aus den deutschen Brandschutzgesetzen nicht realisierbar.
    Zudem würden Geschäfte die jetzt auf den Bahnhöfen sind Umsätze verlieren da dort auch Laufkundschaft hinkommt.

  2. Besonders während der Rush-Hour sind solche Systeme jedoch durchaus hinderlich.
    Ich bin häufig in London unterwegs und habe bereits mehrfach gesehen, wie z.B. Sehbehinderte Menschen sich an den Schranken verletzten, Menschen in Eile an den Schranken hängen blieben oder Rollstuhlfahrer Probleme mit dem passieren hatten.

    Außerdem sehe ich eher einen Abbau von Arbeitsplätzen, da Technisierung den Einsatz von Menschen reduziert. Ich bezweifel, dass alle aktuell als Kontrolleure arbeitenden Personen in die Sicherheit übernommen werden, zumal es hier weitere, bestellte Dienstleister gibt.

    Daher: Nein.

Kommentarfuntkion geschlossen.